Kittenabgabe - Allgemeine Informationen

  Keran's April in Paradise -
bei der ersten Begegnung mit dem jüngsten Mitglied ihrer neuen Familie





 

 

 

 


Unser vierbeiniger Nachwuchs verbringt seine ersten Lebenswochen in der Wurfkiste im Schlafzimmer, bevor er in den Kittenlaufstall umzieht und sich schließlich frei im ganzen Haus bewegen kann. Dann sind die Kleinen immer mitten im Geschehen, werden so mit allen Alltagsgeräuschen vertraut und wachsen zusammen mit den anderen zum Haushalt gehörenden Katzen und unserem großen Hund auf.

Wir legen großen Wert darauf, für jedes Katzenkind individuell das richtige neue Zuhause zu finden und wählen daher die neuen Bezugspersonen sehr sorgfältig aus. Das bedeutet, dass unser Birma-Nachwuchs durchaus auch länger hierbleiben kann - diesen Luxus gönnen wir uns und unseren Wattebällchen, denn abgesehen davon, dass es uns immer wieder schwerfällt, sie herzugeben, können Mensch und Tier nur miteinander glücklich werden, wenn sie wirklich zusammen passen.

Unsere Süßen verlassen unser Haus mit Stammbaum und Transfer vom German Birman Breed Club e.V. (www.gbbcev.de), gechippt und bei TASSO registriert, entwurmt, geimpft (mit EU-Impfausweis) und mit tierärztlichem Gesundheitseintrag. Da die Kitten die Impfungen besser vertragen und es nicht oder kaum zu Nebenwirkungen kommt, erhalten sie die erste Impfung gegen Katzenseuche und -schnupfen nicht schon im Alter von 8 Wochen, sondern erst mit ca. 11 Wochen. Nach der zweiten Impfung 3 - 4 Wochen später sind unsere Birmakitten dann soweit, dass sie in ihr neues Zuhause umziehen können.

Bei Interesse kontaktieren Sie uns bitte per Email oder telefonisch.

>